Blockheizkraftwerk

Das Blockheizkraftwerk –
eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage

Ein Blockheizkraftwerk (kurz: BHKW) ist ein hocheffizientes Heizkraftwerk. Es stellt eine zukunftssichere und effiziente Möglichkeit der Energieversorgung dar. Durch die Inbetriebnahme dieser hochmodernen und komplexen Energieerzeugungsanlage können Energiekosten nachhaltig gesenkt und die Energieeffizienz dauerhaft gesteigert werden. Wie das funktioniert? Wir erklären es Ihnen.

BHKW – gleichzeitig Strom und Wärme produzieren

Das Besondere an einem BHKW ist die Kraft-Wärme-Kopplung: Es erzeugt gleichzeitig Strom und Heißwasser (Heizung, Wärme). Dadurch wird ein hoher Gesamtwirkungsgrad mit entsprechend niedriger Emission gegenüber getrennter Erzeugung ohne Kraft-Wärme-Koppelung erreicht. So entsteht ein doppelter Nutzen mit einer optimalen Energieversorgung.

Die Größe des kompakten Energiekraftwerks liegt, je nach Modell und dem Wärmebedarf Ihrer Immobilie, zwischen der Größe eines großen Kühlschranks bis zu vier großen Kühlschränken.

  • Wärmeversorgung in %
  • Stromversorgung in %

Funktionsweise des BHKWs

Vorrangig dient ein Blockheizkraftwerk zur Wärmeproduktion für Gebäude. Doch es produziert gleichzeitig auch Strom. Wie funktioniert das? Das Prinzip ist ganz einfach. Angetrieben wird das Blockheizkraftwerk von einem Motor, mit in etwa der Leistungskraft eines LKW-Motors. Durch die Verbrennung von Erdgas werden gleichzeitig Wärme und Kraft erzeugt. Ein Generator wandelt die erzeugte Kraft in Strom um. Die Abwärme der Stromerzeugung wird als Energiequelle zum Heizen genutzt.

Der gewonnene Strom kann direkt vor Ort verbraucht werden. Mit dieser Form der Stromnutzung können eventuellen Schwankungen im öffentlichen Stromnetz entgegen gewirkt werden. Das bedeutet eine sichere und stabile Stromleistung. Wird mehr Strom erzeugt als eigentlich benötigt, wird dieser ins Stromnetz eingespeist.

Die Effizienz eines Blockheizkraftwerks liegt in etwa bei 87%. Aus der 100% zugeführten Energie in Form von Erdgas wird ca. 36% in Strom und ca. 51% in Wärme umgewandelt. Das bedeutet, es gehen nur rund 13% durch den Umwandlungsprozess der Energie verloren.

Zum Vergleich: in einem Kohlekraftwerk kommt es bei der Umwandlung der Kohleenergie zu Verlusten von 62% – und nur ca. 36% der Energie kommen letztendlich als Strom  in der Steckdose an.

Der Wirkungsgrad eines BHKWs liegt bei 87%. Die Kombination „Strom aus dem Kohlekraftwerk“ und „Wärme durch einen konventionellen Heizkessel“ hat im Vergleich dazu nur einen Wirkungsgrad von 57%. Mit der Energieversorgung durch ein BHKW können somit nicht nur Energie effizienter genutzt, sondern auch der Ausstoß von CO2 reduziert werden.

Vorteile eines Blockheizkraftwerks

  • Steigerung der Energieeffizienz
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit
  • Wertsteigerung der Immobilie
  • Hohe und stabile Versorgungssicherheit
  • Gleichzeitige Wärme- und Stromerzeugung
  • Senkung der CO2-Emissionen
  • Energiekostensenkung
  • Unabhängigkeit von Stromversorgern
  • Staatliche Förderung
  • Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Aus ökonomischer und ökologischer Sicht betrachtet gibt es keine klar erkennbaren Nachteile.

Ablauf des Einbaus eines BHKWs

Sense electra stellt Ihnen ein Blockheizkraftwerk bereit, sodass Sie sich um die Investition keine Gedanken machen müssen, aber von den Vorteilen profitieren. Gleichzeitig kümmern wir uns auch um die Modernisierung Ihrer Heizungsanlage bei Bedarf.

Der Prozess von der Planung bis zur Nutzung eines BHKWs sieht wie folgt aus:

Unsere Ingenieure prüfen bei einer gemeinsamen Objektbegehung die räumlichen und örtlichen Gegebenheiten für die Installation eines BHKWs in Ihrem Gebäude. Dies umfasst z. B. ob Ihr vorhandener Heizungsraum für die Aufstellung eines Blockheizkraftwerkes ausreicht oder ob ein zusätzlicher Anlagenbetriebsraum notwendig ist. Ferner muss Ihre Abgasanlage (Schornstein) und die Einspeisemöglichkeit des Stroms in Ihrem Hausanschluss untersucht werden.

Wir berechnen die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Betrieb eines Blockheizkraftwerkes in Ihrem Objekt in Form einer detaillierten Kostenaufstellung. Anschließend gehen wir mit Ihnen Schritt für Schritt alle Optionen für die Einsatzplanung Ihres Blockheizkraftwerks durch.

Ausschlaggebend für die Berechnung sind:
• die bisherigen Kosten des Strom- und Wärmebezugs
• die Kosten der gekoppelten Energieproduktion von Strom und Wärme im Blockheizkraftwerk

Außerdem fließen in die Gesamtberechnung mit ein:
• Kapital- und Betriebskosten,
• Verbrauchskosten sowie
• Erlöse aus der staatlichen Förderung

Während der Begehung Ihrer Räumlichkeiten bezüglich des Einsatzes eines BHKWs prüfen wir gleichzeitig Ihre bestehende Heizungsanlage. Anschließend werden die Maßnahmen zur Modernisierung geplant.

Abhängig von Ihrem Wärmebedarf wird der für Sie passende BHKW-Modell-Typ eingebaut und Ihre Heizungsanlage entsprechend der Modernisierungsmaßnahmen erneuert.

Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, der Bundesnetzagentur, dem Hauptzollamt und dem Schornsteinfeger wird die Inbetriebnahme des BHKWs angemeldet sowie Förderanträge gestellt.

Einsatzgebiete von BHKWs

Ein Blockheizkraftwerk ist besonders rentabel für Immobilien mit einem kontinuierlichen Wärme- bzw. Kältebedarf. Es rentiert sich vor allem für Industrie und Gewerbe. Für die Amortisation ist es wichtig, dass das Blockheizkraftwerk das ganze Jahr in Betrieb ist.

Typische Einsatzgebiete von Blockheizkraftwerken sind:

  • Gewerbe- und Industrieunternehmen mit prozessbedingten Wärmebedarf
  • Schwimmbäder
  • Krankenhäuser
  • Verwaltungsobjekte
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
Zusammenstellung wichtiger Energieleistungen für Vermieter durch sense electra / Foto: ein Wohngebäude
Interesse bekommen? Sense electra stellt Ihnen auch elektrische und thermische Energie bereit. Wir bauen, planen und finanzieren Ihre Energieanlage. Erfahren Sie hier mehr zu unserer Wärme—Versorgung mit BHKW  oder fragen Sie gleich nach einem unverbindlichen Angebot:  030 6832511-10
Back to Top