Informationen speziell für Besitzer von Gewerbeimmobilien

Damit Sie schneller die Informationen erhalten, die Sie benötigen, haben wir die wichtigsten Informationen für Besitzer von Gewerbeimmobilien auf einen Blick zusammen gestellt.

Mit Wärme-Contracting und BHKW Energiekosten sparen

Besonders für Gewerbeimmobilien mit einem ganzjährigen Wärme- und/oder Kältebedarf ist die Anschaffung eines Blockheizkraftwerk (kurz: BHKW) eine Überlegung wert. Ein BHKW ist eine hocheffiziente Energieerzeugungsanlage, die sowohl Wärme als auch Strom produziert. Mittels eines BHKWs können erhebliche Energiekosten eingespart werden.

Vorteile eines Blockheizkraftwerks

  • Reduktion der Energiekosten
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit
  • Gleichzeitig Wärme- und Stromerzeugung
  • Staatliche Förderung
  • Gebäudewertsteigerung
  • Aktiver Beitrag zum Umweltschutz
gewerbeimmobilien-9
Für alle, die von den Vorteilen profitieren möchten, aber keine finanziellen Mittel zur Umsetzung zur Verfügung haben, bietet sense electra das perfekte Angebot: Wärme-Versorgung mit Blockheizkraftwerk. Sense electra finanziert, plant und baut die Energieanlage. Von unseren Kunden wird nur der vertraglich festgelegte Grund- und Arbeitspreis des Strom- und Gasverbrauches gezahlt.

Verpflichtung zur Durchführung von Energieaudits nach DIN 16247-1

Ein Energieaudit ist die Bestandsaufnahme der Energieverbräuche in einem Unternehmen. Für in der EU-ansässige Nicht-KMUs besteht eine Verpflichtung zur Durchführung eines Energieaudits aller 4 Jahre. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können freiwillig ein Energieaudit nach DIN 16247-1 durchführen. Ziel eines Energieaudits ist es, Einsparpotentiale zu ermitteln und Maßnahmen für Energieeinsparungen zu entwickeln.

Vorteile eines Energieaudits:

  • Reduktion der Energiekosten
  • Kosteneinsparungen
  • Steigerung der Energieeffizienz
  • Einsparung von CO2
  • Staatliche Förderung für KMUs
  • Steuervergünstigungen

Die Dauer und Kosten eines Energieaudits sind abhängig von der Größe des Unternehmens.
Wir erläutern Ihnen wie ein Energieaudit nach DIN 16247-1 abläuft und für welche Unternehmen ein Energieaudit verpflichtend ist.

Energiemanagementsystem

Die Einführung eines Energiemanagementsystems ist die Weiterführung des Energieaudits – und auf lange Sicht effektiver, um Energiekosten zu senken. Durch ein Energiemanagementsystem werden Energieflüsse und Prozesse im Unternehmen sichtbar gemacht und diese im Hinblick auf die Energieoptimierung verbessert. Durch diese Energieeffizienzsteigerung ergibt sich letztendlich eine Senkung der Betriebskosten.

Vorteile:

  • Dauerhafte und kontinuierliche Senkung der Energiekosten
  • Finanzielle Förderung durch den Gesetzgeber
  • Reduktion der Umweltbelastung
  • Positives Unternehmensbild & Imagepflege

Erfahren Sie, wie die Einführung eines Energiemanagementsystems abläuft.

Energieausweis - für Nicht-Wohngebäude eine Pflicht

Der Energieausweis ist ein Pflichtdokument, der nach seiner Ausstellung eine Gültigkeit von 10 Jahren besitzt. Alle Gewerbegebäude benötigen einen Energieausweis für Nichtwohngebäude. Dieser muss beim Verkauf oder Neuvermietung übergeben werden.
Der Energieausweis für Nichtwohngebäude unterscheidet sich von den Energieausweisen für Wohngebäude dadurch, dass neben den Energieverbräuchen für Heizung, Warmwasser, Kühlung und Lüftung, auch der Stromverbrauch mit angegeben werden muss.

Ausgenommen von der Energieausweispflicht sind:

  • Gebäude mit einer jährliche Nutzung unter 3 Monaten
  • Gebäude mit einer Fläche <50 m²
  • Gebäude unter Denkmalschutz

Ausführliche Informationen zum Energieausweis finden Sie auf folgender Seite:

Unsere Leistungen für Besitzer von Gewerbeimmobilien

Sie haben Interesse an unseren Leistungen oder möchten gern mehr erfahren? Wir beraten Sie! Rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 030 683  2511 10 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Back to Top